ONLINE BESTELLUNG

ANONYM EINEN HINWEIS ABGEBEN


Wir wollen einen sicheren und angenehmen Arbeitsplatz für alle schaffen. Aber manchmal findest du dich vielleicht in einer Situation wieder, in der du dich nicht wohl fühlst oder etwas Unakzeptables beobachtest.

Auf dieser Hinweisgeberseite von Domino's Pizza Deutschland kannst du (anonym) einen Hinweis abgeben, wenn du in eine Situation geraten bist, in der unerwünschtes oder unangemessenes Verhalten vorliegt. Über diese Seite hast du auch die Möglichkeit, in Kontakt mit unserem Team zu bleiben, um den Fall zu besprechen oder Rückfragen zu beantworten.

Dies ist Teil unserer Initiative

Love your Brand protct your brand

Hast du Fragen? Unten in den FAQ findest du die wichtigsten Informationen zu dieser Meldeseite. 

Im obigen Dokument findest du unsere Hinweisgeberrichtlinie, in der wir auf viele Details genauer eingehen. 

Über diesen Link gelangst du zum Meldeformular. Hier kannst du anonym und diskret einen Hinweis abgeben und den Prozess verfolgen.

 

Achtung! Wer bewusst und gewollt falsche Hinweise meldet, kann sich strafbar machen.

Was kann ich melden? 

Du kannst die Plattform nutzen, um jegliche Art von Missständen zu melden, die du bei Domino’s beobachtet oder erlebt hast. Dazu gehören z.B. Straftaten und Vergehen (Betrug, Diebstahl, etc.), Sicherheitsrisiken, Verstöße gegen Lebensmittelvorgaben und Gesetze, Arbeitsbedingungen, die geltendes Recht verletzen, unangemessenes Verhalten am Arbeitsplatz, fehlende Personaldokumente, sexuelle Belästigung oder Diskriminierung.


Mit dem Hinweisgebersystem kannst du völlig anonym dazu beitragen, dass Missstände und Fehlverhalten bei Domino’s aufgeklärt und behoben werden können. Wenn du eine Meldung zu einer möglichen Straftat machen möchtest, kannst du dich dafür auch weiterhin an die zuständige Polizeibehörde unter der Rufnummer 110 wenden.

Wer kann die Plattform nutzen?

Du kannst die Plattform für Hinweise nutzen, wenn du Mitarbeiter:in in der Zentrale, in einem Betrieb, welcher von der Domino’s Pizza Deutschland GmbH geführt wird (sog. Corporate Store), oder in einem Betrieb eines/einer Franchisepartners:in bist. Aber auch ehemalige Mitarbeiter:innen, unsere Geschäftspartner, Kund:innen, Lieferanten etc. oder die interessierte Öffentlichkeit dürfen die Hinweisgeber-Plattform nutzen um Missstände zu melden.

Muss ich zum Schutz meiner Anonymität etwas Besonderes beachten?

Technisch musst du nichts Besonderes beachten. Die Plattform unseres spezialisierten Dienstleisters EQS stellt eine anonyme Weitergabe deiner Meldung sicher. Achte jedoch darauf, keine persönlichen Daten in dem Bericht anzugeben, wenn du anonym bleiben möchtest. Gegebenenfalls können auch Beschreibungen oder Anlagen einen direkten oder indirekten Rückschluss auf deine Identität möglich machen. Es kann jedoch sein, dass eine Bearbeitung und Lösung von anonymen Hinweisen in Einzelfällen ab einem gewissen Zeitpunkt nicht möglich sind, z.B. weil wir den Hinweis keinem bestimmten Store zuordnen können, etc.


Die Sachbearbeiter:innen deines Hinweises werden deine Daten immer höchst vertraulich behandeln und weitere Schritte mit dir absprechen, wenn das möglich und nötig ist. Dies gilt auch für mögliche Rückfragen zu deinem Hinweis.

Warum gibt es diese Meldeplattform eigentlich? 

Die Wertschätzung aller unsererer Mitarbeiter:innen, Kund:innen und Dienstleister gehört zu unserer Unternehmens-DNA. We do the right thing, because it’s the right thing to do – dazu gehört auch, zuzuhören, wenn Missstände aufgezeigt werden oder Fehlverhalten vorliegt, um diese abzustellen.


Es gehört aber immer auch Vertrauen und Mut dazu, ein Thema anzusprechen, das jemandem am Herzen liegt, oder einen Zustand zu melden, der nicht zu uns und unserer Unternehmenskultur passt. Mit deiner Offenheit unterstützt du Domino’s in Deutschland dabei, immer besser zu werden und ein Unternehmen zu sein, in dem Menschen sich wohlfühlen und täglich gern zusammenarbeiten. Als privatwirtschaftliches Unternehmen mit einer entsprechenden Anzahl von Mitarbeiter:innen ist Domino’s Deutschland durch eine EU-Richtline (EU) 2019/1937 gesetzlich dazu verpflichtet, ein Hinweisgebersystem einzuführen.


Wir möchten jedoch bewusst auch den Mitarbeiter:innen unserer Franchisepartner:innen die Möglichkeit geben, uns über Missstände und Fehlverhalten in deren Betrieben zu informieren, da uns das Wohl aller Mitarbeiter:innen im Domino’s-System am Herzen liegt.

Wie kann ich eine Meldung abgeben?

Wenn du eine neue Meldung abgeben möchten, klicke bitte einfach auf den Knopf ‚Meldung abgeben‘. Der anschließende Meldeprozess umfasst die folgenden zwei Schritte:

1. Zuerst wirst du gebeten, ein Formular auszufüllen und gegebenenfalls Dateien hinzuzufügen. Hier steht es dir nun frei, ob du weiterhin anonym bleiben oder deine Identität bewusst preisgeben möchtest.

2. In dem darauffolgenden Schritt vergibst du dir ein Passwort, das du für dein anonymes Postfach (zur Nachverfolgung der Meldung) nutzen kannst, und erhältst deine Hinweis-ID. Bitte merke dir deine ID und dein Passwort gut, da du sie im weiterem Verlauf brauchen wirst. Diese Daten werden von uns nicht gespeichert. Ohne ID und Passwort kannst du dich sonst nicht wieder im System anmelden.

Was passiert, nachdem ich eine Meldung abgegeben habe?

Domino’s Deutschland ist in einigen Fällen gesetzlich verpflichtet, einem Hinweis nachzugehen, in den übrigen Fällen geschieht dies zum Wohle der Mitarbeiter:innen in den Stores und zum Schutz der Marke Domino’s.

Alle Meldungen erfolgen über die sicheren EQS-Server in Deutschland und gehen an die zuständigen Ansprechpartner:innen im Unternehmen. Diese entscheiden über das weitere Vorgehen und melden sich über die Integrity Line bei dir, falls Rückfragen bestehen oder zusätzliche Informationen benötigt werden. Sofern gewünscht, wird deine Anonymität gewahrt. Bei konkreten Verdachtsmeldungen können externe Spezialist:innen wie Rechtsanwaltskanzleien hinzugezogen und eine Ermittlung eingeleitet werden.

Wir informieren dich, sobald die Untersuchung des gemeldeten Vorfalles abgeschlossen ist. Konkrete interne Maßnahmen und Rechtsfolgen können wir zum Schutz der/des Betroffenen aus datenschutzrechtlichen Gründen jedoch nicht mitteilen.

Die Untersuchung kann mehrere Monate dauern, insbesondere bei komplexen Fällen. Ist die entgegennehmende Stelle der Auffassung, dass weitere Ermittlungen erfolgen sollten, dokumentiert sie dies und leitet die Informationen an die im Unternehmen zuständige Stelle weiter. 

Wann erhalte ich eine Antwort auf meine Meldung oder Frage? 

Gib uns sieben Tage Zeit, um auf deine Meldung zu antworten.

Wie bekomme ich Rückmeldung und bleibe dennoch anonym?

Wenn du keine E-Mail-Adresse angegebenen hast, würden wir dich bitten, in regelmäßigen Abständen in deinem anonymen Postfach zu prüfen, ob du eine Antwort zu deiner Meldung erhalten hast.

Über dein Postfach kannst du auch jederzeit noch nachträgliche Ergänzungen zu deinem Hinweis übermitteln. Hierfür benötigst du deine Zugangsdaten (ID und Passwort).

Wie wird meine Anonymität als Hinweisgeber sichergestellt?

Zur Gewährleistung deiner Anonymität laufen die verschlüsselten Daten über die sicheren, unabhängigen Server der EQS Group. Bei Abgabe einer Meldung oder Frage über das Postfach bleibst du anonym, es sei denn, du entscheidest dich zur Offenlegung deiner Identität. Für anonyme Meldungen empfehlen wir die Benutzung der Integrity Line von außerhalb des Unternehmensnetzwerks. 

Wie kann ich anonym mit dem Empfänger kommunizieren?

Am Ende des Meldevorgangs erhältst du eine automatisch generierte Hinweis-ID und setzt dir selbst ein Passwort. Mit diesen Login-Informationen kannst du dich später jederzeit in dein persönliches Postfach einloggen, indem du auf „Postfach“ klickst und dann den Anweisungen folgst. Das Postfach ermöglicht es dir, unter Wahrung deiner Anonymität in einen direkten Dialog mit den Fallbearbeiter:innen zu treten. Die Möglichkeit zu einem Dialog ist sehr wichtig, da vielleicht noch weitere Informationen nötig sind, um den Vorfall vollständig aufzuklären. 

Kann ich meine Identität bewusst mitteilen?

Bei Abgabe deiner Meldung hast du die Möglichkeit, deine Anonymität bewusst aufzuheben. Dafür kannst du deinen Namen und deine E-Mail-Adresse angeben.

Muss ich negative Konsequenzen fürchten, wenn ich eine Meldung abgebe?

Aufgrund der Meldungsabgabe drohen dir grundsätzlich keine negativen Konsequenzen. Wichtig ist, dass du zum Zeitpunkt der Meldung glaubst oder annimmst, dass der Inhalt wahr ist und dass du die Meldung nicht in missbräuchlicher Absicht abgibst.

Es wird nicht von dir erwartet, dass du Beweise suchst oder versuchst, den Vorfall selbst abzuklären. Die Aufklärung übernehmen wir. Es kann deshalb sein, dass die Untersuchung später ergibt, dass kein Delikt oder Verstoß vorliegt. Auch in diesem Fall hast du keine negativen Konsequenzen zu befürchten.


Ausgenommen davon ist der nachweislich vorsätzliche Missbrauch der Meldeplattform, z.B. wenn du bewusst eine andere Person falsch beschuldigt hast. Wer bewusst und gewollt falsche Hinweise gibt, kann sich strafbar machen. Ehrverletzungen wie Beleidigung und Verleumdung sowie die falsche Verdächtigung einer anderen Person oder das Vortäuschen einer Straftat stellen selbst Straftaten nach den §§ 145d, 164 und 185 bis 189 des Strafgesetzbuches dar.